WindGuard bietet neue Dienstleistungen rund um die FGW TR 10

WindGuard bietet neue Dienstleistungen rund um die FGW TR 10

Experten von Consulting und Certification für Validierung von Zuordnungslisten zugelassen

Varel, 15.07.2021: Gleich zwei Unternehmen der WindGuard-Gruppe haben sich für zukünftige Aufgaben gerüstet, die aus der Technischen Richtlinie (TR) 10 der Fördergesellschaft Windenergie (FGW) resultieren: Martin Strack von der Deutschen WindGuard Consulting GmbH sowie Dr. Gerrit Eilers und Juan Maria Campos von der WindGuard Certification GmbH haben jetzt vom FGW-Beirat „EEG-Kategorisierung“ die Zulassung erhalten, die Zuordnung der Statuscodes von Windenergieanlagen (WEA) zu den im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) definierten Verfügbarkeitskategorien zu validieren und entsprechende Konformitätsbescheinigungen auszustellen.

Die TR 10 definiert technische Verfahren zur Ermittlung des Standortertrags. Die Standortgüte ist nach fünf, zehn und 15 Jahren Betriebsdauer einer WEA auf Basis von Betriebsdaten zu überprüfen. Wichtiger Faktor sind dabei Zeiträume, in denen die Anlage keine Energie geliefert hat. Ursachen für solche Ausfallzeiten werden über die seitens des WEA-Herstellers definierten Statuscodes gespeichert, die jeweils einer der in der TR 10 festgelegten fünf Kategorien zugeordnet sein müssen. Die Validierung dieser Zuordnung gemäß Kapitel 3.4 der TR 10 ist ausschließlich den von der FGW zugelassenen Personen vorbehalten.

„Unsere jahrelange Erfahrung in der Durchführung von Betriebsdatenanalysen verbinden wir mit umfassendem Know-how in Betriebsführung, Anlageninspektion, Vermessung und Zertifizierung“, erklärt Martin Strack, Leiter Standort- und Ertragsbewertung bei der Deutschen WindGuard Consulting, „auf dieser Basis können wir Anlagenhersteller effizient beraten und die Zuordnungen anhand der Analyse realer Windpark-Betriebsdaten überprüfen. Aber auch bei allen anderen Aufgabenstellungen stehen wir unseren Kunden kompetent zur Seite, insbesondere wenn sich bei der Anwendung der TR 10 Fragen zu den Zuordnungslisten oder der Berechnungsmethodik ergeben.“

Seit vielen Jahren bringt Martin Strack seine umfangreiche Expertise in der Entwicklung von Methoden zur Betriebsdatenauswertung in die Arbeit der FGW ein. So wirkte er maßgeblich bei der Entwicklung der TR 10 mit und leitet im zugehörigen FGW-Fachausschuss den Arbeitskreis „Methodik und Validierung“ sowie die Arbeitsgruppe „Ringversuch“.

Als unabhängige, nach DIN EN ISO/IEC 17065 akkreditierte Zertifizierungsstelle für Windenergieanlagen und andere Erneuerbare Energien bietet WindGuard Certification die formale Validierung von Zuordnungslisten auf Basis der geltenden Kriterien an. „Mit Dr. Gerrit Eilers, Leiter der Zertifizierungsstelle, und seinem Stellvertreter Juan Maria Campos haben zwei ausgesprochen erfahrene Zertifizierer die Zulassung der FGW erhalten. Dadurch sind wir in der Lage, unseren Kunden wie gewohnt das komplette Dienstleistungsspektrum rund um die Zertifizierung anzubieten“, freut sich Lars Weigel, Geschäftsführer der WindGuard Certification.

Deutsche WindGuard

Die Deutsche WindGuard gehört zu den führenden unabhängigen Dienstleistungsanbietern der Windenergiebranche. Als akkreditiertes Prüflabor ist die Deutsche WindGuard Consulting unter anderem auf Prototypentests an Windenergieanlagen, Windmessungen, Energieertragsgutachten und LiDAR-Kalibrierungen spezialisiert. Von Schall- und Schattenprognosen über Windmessungen bis hin zu Energieertragsermittlungen und Standortgutachten bietet die Deutsche WindGuard alle Gutachten für Windparkprojekte aus einer Hand. Beratung von Deutsche WindGuard zeichnet sich aus durch Synergieeffekte über das gesamte Leistungsspektrum. Ob Due Diligence, Marktanalyse, Vertragsberatung oder Machbarkeitsstudie: in alle fließen Expertise und Know-how der gesamten WindGuard ein. Im komplexen Energiemarkt steht die Deutsche WindGuard für unabhängige, herstellerneutrale Beratung und umfangreiche wissenschaftliche, technische und operative Leistungen. Die Deutsche WindGuard wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie hat ihren Hauptsitz in Varel sowie Standorte in Deutschland, den USA, China und Indien und beschäftigt mehr als 180 erfahrene Experten.

WindGuard Certification

WindGuard Certification ist eine unabhängige, nach DIN EN ISO/IEC 17065 akkreditierte Zertifizierungsstelle für Windenergieanlagen und andere Erneuerbare Energien. Zum umfangreichen Spektrum an Prüf- und Zertifizierungsdienstleistungen zählen unter anderem die Zertifizierung von elektrischen Eigenschaften, Erzeugungseinheiten (EZE) und Komponenten sowie Erzeugungsanlagen (EZA), Typen- und Projektzertifizierung, Site Specific Design Assessment (SSDA) sowie die Zertifizierung zum Weiterbetrieb. Außerdem betreibt WindGuard Certification ein akkreditiertes Prüflabor gemäß DIN EN ISO/IEC 17025. Akkreditiert sind Vermessungen nach FGW TR 3, IEC 61400-21-1, Measnet, VDE 0214-100 sowie DIN EN 61000-4-30 und CEI 0-16. WindGuard Certification genießt nationale und internationale Anerkennung, ist Mitglied im IECRE und zahlreichen Fachgremien zur Erstellung von Zertifizierungs- und Prüfnormen sowie vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) als Prüfbeauftragter für Offshore-Projekte anerkannt.

Ihre Ansprechpartner:

Irene Burkert
Marketing Communications Manager
Telefon: +49 4451 9515 272
E-Mail: irene.burkert@windguard.de

Martin Strack
Manager Site and Energy Assessment
Deutsche WindGuard Consulting GmbH
Telefon: +49 4451 9515 190
E-Mail: m.strack@windguard.de

Lars Weigel
Geschäftsführer WindGuard Certification GmbH
Telefon: +49 4451 9515 271
E-Mail: lars.weigel@windguard.de

Copyright 2021: Deutsche WindGuard GmbH