Netz- und Regeleigenschaften

Sowohl bei Einzelanlagen und Energieparks als auch bei einzelnen Komponenten und Prototypen müssen vor dem Netzanschluss die Netz- und Regeleigenschaften geprüft werden. Dies gilt sowohl im Bereich Windenergie genauso wie bei Solarenergie als auch bei Verbrennungsmaschinen. Erst beim Nachweis der elektrischen Eigenschaften einer Windenergieanlage darf die Anlage ans Netz und der Betreiber erhält eine Vergütung.

WindGuard ist akkreditiertes Prüflabor für alle Prüfungen bzw. Prüfberichte gemäß IEC 61400-21, FGW TR3 und auch der italienischen Norm CEI 0-16. Profitieren Sie von einer Datenbasis, die eine sichere und zeitnahe Zertifizierung gewährleisten kann.

Netz- und Regeleigenschaften
Das sind die Netz- und Regeleigenschaften

 

  • Bei den Netzeigenschaften wird die Leistungseinspeisung auf Flicker und Oberschwingung geprüft
  • Regeleigenschaften sollen bei schwankender Leistungsabnahme die Netzstabilität aufrechterhalten und unterstützen (Spannungsniveau, Wirkleistungseinspeisung, Blindleistungsvermögen, Blindleistungsregelung)
  • Die Systemdienstleistungsverordnung SDLWindV beschreibt die Kraftwerkseigenschaften, die erfüllt sein müssen, wenn Anlage ans Netz angeschlossen werden soll, z. B.
    • die Spannungshaltung
    • die Abgabe von Wirk- und Blindleistung
    • die Bedingungen, unter denen die WEA vom Netz abschalten darf
    • die Bedingungen, unter denen die WEA das Netz unterstützen muss

 

Copyright 2018: Deutsche WindGuard GmbH